Anzeige
Anzeige

Standardisierte Automationszelle mit Scara-Roboter

Flexibler Bestücker
ersetzt Fördertopf

Sortenreines Kommissionieren von Schüttgut lässt sich mit einer neuen Roboterlösung unkompliziert und schnell erledigen. Die modular aufgebaute Zelle findet Bauteile mit unterschiedlichen Geometrien zuverlässig und stellt sie für die Verarbeitung lagerichtig zur Verfügung.

Der FlexSorter von MartinSystems ist flexibel einsetzbar und kommissioniert Bauteile sortenrein in Sekunden. (Bild: MartinSystems GmbH)

Der FlexSorter von MartinSystems ist flexibel einsetzbar und kommissioniert Bauteile sortenrein in Sekunden. (Bild: MartinSystems GmbH)

Der neue FlexSorter von MartinSystems lässt sich als modular aufgebaute Roboterzelle unkompliziert in Fertigungsstraßen integrieren und per Hubwagen flexibel positionieren. Sie bietet sich vor allem dort an, wo mechanische Zuführlösungen wie Fördertöpfe zu unflexibel sind oder häufige Produktwechsel anstehen. Die neue Lösung eignet sich auch für stoßempfindliche oder sich leicht verhakende Teile, denn ihr Rütteltisch dreht und schüttelt ggf. die Teile. Die Zelle kann unterschiedliche Geometrien gleichzeitig handhaben und sortiert bis zu 15 Bauteile pro Minute. Sollten sie auf Anhieb nicht zugeordnet werden können, werden sie über die Rüttelbewegung ausgeschleust und erneut zugeführt.

Zelle mit Scara und Bildverarbeitung

Der Omron-Scara vom Typ XG600 nimmt die Teile mit dem 600mm-Greifarm lagerichtig auf und legt sie in Paletten ab. Auch andere Robotertypen oder Greifer sind bei der Ausstattung wählbar. Zusatzfunktionen wie Umgreif- und Ablassstation oder ein Greiferbahnhof sind ebenfalls lieferbar. Durch moderne Bildverarbeitung über dem Abholbereich ist die Einrichtung ohne spezielle Programmierkenntnisse möglich. Über ein 7″-Touchpanel wird die Bauteilgeometrie im Wizard visuell eingelernt. Wird eine neue Teilevariante eingepflegt, errechnet das Steuerungskonzept die Ablageposition selbst. Der Schaltschrank befindet sich im Zellenuntergestell. In die Siemens-Steuerung S7 Smile sind, Teilebereitstellung Bildverarbeitung und Robotik integriert. Damit Fremdlicht nicht stört, sind die Zellenscheiben abgedunkelt. Die Zelle benötigt 1,3m² Stellfläche und ist 2,10m hoch.

Standardisierte Automationszelle mit Scara-Roboter
Bild: MartinSystems GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Seit Beginn der Corona-Krise ist die Simulationssoftware IndustrialPhysics von Machineering im Home-Office-Paket verfügbar. Kunden und Interessenten erhalten in diesem Rahmen bis zu fünf kostenlose Lizenzen in der Ultimate-Variante. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Advanced Robotic Workstation von Essert Robotics ist eine standardisierte Roboterplattform bestehend aus Soft- und Hardware. Eine große Vielzahl an vordefinierten Modulen erlaubt es, unterschiedliche Prozesse schnell und einfach umzusetzen oder zu kombinieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

BZ Pinsel hat eine Robotikanlage für die industrielle Applikation von Flüssigkeiten entwickelt und mit einem Durchflusssystem kombiniert. Der übliche Prozess beim Aufbringen von flüssigen auf feste Medien läuft in zwei aufeinanderfolgenden Schritten ab: Der Applikator wird in die aufzutragende Flüssigkeit eingetunkt, saugt diese an, um sie dann in einem zweiten Schritt auf die feste Oberfläche aufzutragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Thyssenkrupp System Engineering hat viel Knowhow und Erfahrung im Anlagenbau und der Robotik: Zum einen als Systempartner für alle wesentlichen Komponenten der Prozessketten Karosserie und Antriebsstrang in der Automobilindustrie sowie für Automatisierungslösungen für elektrische Speicher- und Antriebssysteme. Zum anderen fertigt das Unternehmen an mehreren Standorten in Deutschland selbst Karosserien und Halbzeuge im Auftrag der Autohersteller - Stichwort Car Body Manufacturing. So auch im baden-württembergischen Mühlacker. Welche Rolle dabei die Automatisierung spielt, hat ROBOTIK UND PRODUKTION bei einem Besuch vor Ort herausgefunden.‣ weiterlesen

AutoGuide Mobile Robots hat eine CE-gekennzeichnete Version des autonomen Gabelstaplers Max-NPS vorgestellt. Der mit einem Gegengewicht versehene mobile Roboter kann automatisch Paletten oder Gestelle vom Boden sowie von Anhänger-Decks, Förderbändern oder Gestellen mit bis zu 1,52m Höhe aufnehmen. ‣ weiterlesen

Maschinen für die Kerzenproduktion müssen eine Vielzahl von Produktvarianten in kurzer Zeit fertigen können, dürfen nicht zu teuer sein und sollten lange Standzeiten aufweisen. Hier bieten Zahnstangengetriebe eine rentable Lösung. Sie sorgen für eine hohe Querkraftaufnahme sowie Positioniergenauigkeit und eignen sich als Teil einer Lineareinheit auch für komplexe Bewegungsabläufe beim Transport der Kerzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige