Anzeige
Anzeige

GNSS-Module mit zentimetergenauer Präzision für robotergestützte Systeme

U-Blox hat die GNSS-Empfängermodule Neo-M8P für zentimetergenaue Präzision entwickelt. Mit seinen Abmessungen von 12,2x16x2,4mm ist das Modul eins der kleinsten GNSS-RTK-Hochpräzisionsmodule, die es am Markt gibt. Es basiert auf satellitengestützten Navigationssystemen, die GPS und Glonass verwenden. Der Rover des Moduls empfängt Korrekturdaten vom Basisempfänger über eine Kommunikationsverbindung, die das RTCM-Protokoll unterstützt. Die RTK-Algorithmen sind in das Modul integriert. Dadurch fallen Größe und Gewicht geringer aus und der Stromverbrauch beträgt rund ein Fünftel des Verbrauchs von bereits vorhandenen Lösungen. Anwender sind mithilfe der Empfängermodule der Produktserie in der Lage, den Aufwand für die Forschung und Entwicklung zu reduzieren. Denn es ist nicht mehr nötig, umfangreiche Ressourcen und Zeit in eine interne RTK-Lösung auf einem separaten Mikroprozessor-System zu investieren. Darüber hinaus lässt sich das Modul auf einfache Weise in vorhandene Produktplattformen der Anwender integrieren. Die typischen Einsatzorte für die RTK-Technik sind niedrigvolumige Nischenmärkte wie das Vermessungs- und Bauwesen. Aus Kosten- und Komplexitätsgründen ist diese Positionierungstechnik für viele andere Anwendungsfälle bislang nicht in Betracht gekommen. Aufstrebende Wachstumsmärkte mit hohen Stückzahlen, wie der Bereich ferngesteuerte Fahrzeuge, setzen aber zunehmend ebenfalls GNSS-Empfängermodule aufgrund ihrer Präzision und Energieeffizienz ein. Andere Anwendungsbereiche sind die Landwirtschaft und robotergestützte Systeme wie Traktoren oder Roboter-Rasenmäher.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Baukasten Early Coding von Fischertechnik können Kinder ab fünf Jahren einen Roboter programmieren. Die lustigen Fantasieroboter sind einfach zusammenzubauen, zu programmieren und zu steuern. Die kindgerechte grafische Programmieroberfläche sorgt für schnelle Erfolgserlebnisse: Reiht man die Befehle aneinander, fährt der Roboter in die programmierte Richtung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Rebel präsentiert Igus einen Kunststoff-Cobot, der nur 10kg auf die Waage bringt. Das Herzstück des Kunststoff-Leichtbauroboters ist ein vollintegriertes Tribo-Wellgetriebe mit Motor, Absolutwert-Encoder, Kraftregelung und Controller. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schmalz zeigt auf der diesjährigen Productronica Lösungen für die Vakuumautomation in der Elektronikfertigung. Vorgestellt wird unter anderem der SCG-HSS, ein kompakter Strömungsgreifer zur Handhabung bestückter Leiterplatten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Firma Galli entwickelt  Systeme und Maschinen für die Lederwarenindustrie. Das italienische Unternehmen wurde von einem Kunden beauftragt, eine Automatisierungslösung zu entwickeln, die das Schleifen, Polieren und Färben der Kanten von Lederstücken, z.B. für Gürtel oder Taschen, bewältigen kann. Die eigens hierfür konstruierte Maschine wurde um einen Roboter erweitert, der die bisher manuell ausgeführten Arbeitsschritte übernehmen sollte. Da der Prozess aber dennoch nicht durchgängig vollautomatisiert ablaufen konnte und eine temporäre Unterstützung des Werkers weiterhin notwendig war, entschied man sich, einen Cobot von Universal Robots zu integrieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc hat mit dem LR-10iA/10 einen vollverkleideten Roboter entwickelt, der leicht und kompakt ist sowie einen großen Arbeitsbereich und eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Wasser bietet. Damit eignet er sich für das Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen sowie für Aufgaben in der Logistikbranche.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Drehkipptisch Cobot Turn 100A bringt Lorch eine Zusatzkomponente für das Lorch Cobot Welding Package auf den Markt. Der Zweiachsenmanipulator sorgt mithilfe der Software Lorch Motion für das Zusammenspiel zwischen Cobot und Positionierer. ‣ weiterlesen