Anzeige

Günstige Sechsachsroboter

Jetzt ist es beispielsweise möglich, Motoren und Gelenke in mehreren Baugrößen mit der gängigen Steuerung für einen kompletten Sechsachs-Low-Cost-Roboter aus Kunststoff und Aluminium zu kombinieren. Eine Besonderheit ist dabei das neue robolink-Wellgetriebe, das z.B. als sechste Achse eines Roboterarms, also als radial bewegliche Verbindung zwischen Arm und Greifer, eingesetzt werden kann. Es ist sehr leicht und effizient und wird in zwei Baugrößen als Einzelkomponente oder mit einem Nema17- bzw. einem Nema23-Schrittmotor angeboten. „Das Wellgetriebe hat den Vorteil, dass es kaum Umkehrspiel hat und somit eine präzise Verstellung bei hoher Laufruhe gewährleistet“, erklärt Martin Raak, Produktmanager robolink bei Igus. „Darüber hinaus ist es sehr kompakt und hat eine hohe Übersetzung.“ Das Getriebe besteht aus einem Außenzahnkranz sowie einem flexiblen aber gleichzeitig verschleißfesten Innenzahnkranz aus Hochleistungskunststoff.“

Schneckenräder in neuen Übersetzungen

Aus vergleichbaren Werkstoffen bestehen auch die Schneckenräder für die neuen Übersetzungen 1:30 und 1:70 der robolink-D-Schneckengetriebe. Für diese bietet der Hersteller nun ebenfalls eine entkoppelte Variante von Motor und Gelenk an. Durch ein Aluminiumprofil werden die beiden Komponenten miteinander verbunden – das Resultat ist eine gute Gewichtsverteilung auf der Achse, wodurch eine vergleichseweise hohe Last gehoben werden kann. Der neue universelle Greiferadapter ermöglicht, dass unterschiedliche Greifer an den robolink-D-Gelenken angebracht werden können. Abgerundet wird der Baukasten durch einen neuen Online-Konfigurator, mit dem sich Anwender Gelenke zusammenstellen und Roboterarme konfigurieren können. Die Modularität und der Kunststoff ermöglichen sehr günstige Automatisierungslösungen. Motoren, Encoder, Verkabelungen und weiteres Zubehör sind optional erhältlich. Igus liefert darüber hinaus montierte Arme, auch reine Getriebe in Serie werden Roboterbauern angeboten.

Modularer Gelenkbaukasten

Für Roboterentwickler und -Laboren ermöglicht robolink auch die leichte, wartungs- und korrosionsfreie Reihenschaltung von Gelenken, z.B. für Robotikanwendungen wie humanoide Systeme, Leichtbau oder Handling. Die Kunststoffgelenke können frei rotieren und schwenken (Seilzugtechnik, vier Seile pro Gelenk). Um Sensoren zu steuern werden Datenleitung sowie Pneumatik oder Hydraulik durch die Gelenkarme aus Aluminium, Kohlefaser oder Kunststoff funktionssicher verlegt – fräsen oder schneiden entfällt damit komplett. Zudem werden bewegte Massen so gering wie möglich gehalten. Die Aktuatoren und Steuermodule sind von der Bewegungsfunktion und den Werkzeugen entkoppelt.

Günstige Sechsachsroboter
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kuka hat eine neue Produktserie entwickelt. Der Roboter KR Iontec folgt auf den KR 60-3 und wurde für den Einsatz in klassischen und digitalen Produktionswelten entwickelt. Er zeichnet sich durch einen großen Arbeitsbereich aus, eignet sich für mittlere Traglasten und lässt sich sowohl am Boden, an der Wand als auch in Schrägstellung montieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der modulare End-of-Line-Greifer Universal Box von Fipa kann Kartonagen in verschiedenen Größen bereitstellen, verschließen und palettieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Digital-Manufacturing-Lösungen von Fastems können nun Automatisierungssysteme in virtuellen Umgebungen realistisch dargestellt und getestet werden, bevor sie in Betrieb gehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat in seine Simulations- und Offline-Programmier-Software RobotStudio 3D-Druck-Funktionen integriert. So lassen sich die Roboter des Unternehmens, die für die additive Fertigung zum Einsatz kommen, in 30 Minuten programmieren. Durch die neue Software, die Teil des PowerPac-Portfolios von RobotStudio ist, müssen Unternehmen keine manuelle Programmierung mehr durchführen und können so Prototypen schneller fertigen. ‣ weiterlesen

Taktomat hat mit dem Taktocube eine modular aufgebaute Maschinenzelle für schnell taktende Montageanlagen auf den Markt gebracht. Die Zelle ist flexibel skalierbar und bietet durch das modular aufgebaute Baukastensystem Lösungen für unterschiedliche Anforderungen. ‣ weiterlesen

Das Sicherheitssystem sBot Speed – UR von Sick soll für Sicherheit und Flexibilität in UR-Roboteranwendungen sorgen, indem es die Funktionen eines Sicherheits-Laserscanners mit denen der Sicherheitssteuerung Flexi Soft und des UR-Roboters kombiniert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige