Anzeige
Anzeige

Keba: 20% Wachstum
in 2018/2019

Keba erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (April 2018 bis März 2019) einen Umsatz von 304Mio.€, so Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner.

Bild: Keba AG / APA-Fotoservice / Greindl

Das Unternehmen verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzsprung von 50Mio.€ und somit ein Umsatzwachstum von 20%. Betrachtet auf die letzten fünf Jahre beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum 11%. Die Exportquote liegt unverändert bei 88%. In die EU (ohne Österreich) wurden rund 66% und nach Asien 13% exportiert. Zudem hat die Keba-Gruppe einen Anteil ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert: Der Aufwand stieg im letzten Jahr von 41,5Mio. auf rund 50Mio€. Ende 2018 übernahm das Unternehmen die LTI-Motion-Gruppe, einen Anbieter für Antriebslösungen aus Deutschland. Durch die Bündelung des Knowhows beider Firmen sollen sich weitere Marktchancen ergeben.

Keba: 20% Wachstum 
in 2018/2019
Bild: Keba AG / APA-Fotoservice / Greindl


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fanuc und BMW haben eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung von rund 3.500 Robotern für neue Produktionslinien und Werke unterzeichnet. Die Kinematiken sollen überwiegend im Karosserierohbau sowie zur Fertigung von Türen und Motorhauben eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zimmer Group wurde für den elektrischen Parallelgreifer GEP5000, den Zentrischgreifer GED5000 sowie den IO-Link-Großhubgreifer GEH6000IL jeweils mit einem German Design Award in der Kategorie Excellent Product Design ausgezeichnet. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Kooperation mit der Fachzeitschrift inVISION organisiert die VDMA-Fachabteilung Machine Vision zum ersten Mal ein eigenes Vortragsforum für die Bildverarbeitung auf der Automatica 2020: die Vision Expert Huddles. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie hat Schmalz eine neue Tochtergesellschaft im österreichischen Linz eröffnet. Das dortige Team soll Kunden in den Zielbranchen Robotik, Logistik sowie Holz und Metall zu allen Themen rund um die Automatisierung mit Vakuum und Hebegeräte beraten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der diesjährigen Logimat präsentiert Klinkhammer Intralogistics autonome Shuttle-Roboter. Das Unternehmen erweitert damit sein Produktportfolio um Shuttle-Roboter, die im automatischen Kleinteilelager sowohl den Transport zum Kommissionierer als auch die Lagerung in der Regalanlage übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bis 2040 werden dem Arbeitsmarkt in Deutschland aufgrund des demografischen Wandels im Vergleich zu heute 10Mio. Menschen fehlen. Um die Folgen auszugleichen, setzen 77% der Industrieentscheider bereits auf Roboter.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige