Anzeige

Optische Präzisionsmessmaschine für die Qualitätssicherung

GOM erweitert seine Atos-Reihe mit einem Sensor zur vollflächigen Erfassung und Inspektion von konturbehafteten Bauteilgeometrien. Das Streifenprojektionssystem eignet sich zum Einsatz in der serienbegleitenden Qualitätssicherung von kleinen bis mittelgroßen Bauteilen und zeichnet sich durch hohe Präzision für feine Details aus.

Der Sensor Atos Capsule kommt in der Präzisionsmessmaschine Atos Scanbox zum Einsatz und dient der vollflächigen Erfassung und Inspektion von Bauteilgeometrien. (GOM Gesellschaft für optische Messtechnik GmbH)

Atos Capsule wird z.B. zur Erstmusterprüfung von Zahnrädern, Turbinenschaufeln und -rädern sowie medizinischen Komponenten verwendet. Dabei werden neben Flächenabweichungen zum CAD auch automatisch Form- und Lagetoleranzen sowie Detailinformationen abgeleitet. Das System verfügt über eine Gehäusekonstruktion, die Staub- und Spritzwasserschutz für den industriellen Einsatz bietet. Die notwendige Prozesssicherheit für automatisierte Anwendungen sowie genaue Messergebnisse lassen sich durch die hohe Steifigkeit des Gehäuses erreichen. In der standardisierten Messmaschine Atos ScanBox kommt das System automatisiert zur Messung und Inspektion zum Einsatz. Daher handelt es sich um eine komplette optische 3D-Messmaschine, die für die Qualitätskontrolle im Produktions- und Fertigungsprozess entwickelt wurde. Für unterschiedliche Bauteilgrößen und Anwendungen stehen dabei flexible und teils mobile Lösungen zur Verfügung. Mit dem photogrammetrischen Erweiterungssensor Atos Plus lassen sich in der Messmaschine auch größere oder mehrere Bauteile gleichzeitig mit einer höheren Gesamtgenauigkeit messen.

Optische Präzisionsmessmaschine für die Qualitätssicherung
Der Sensor Atos Capsule kommt in der Präzisionsmessmaschine Atos Scanbox zum Einsatz und dient der vollflächigen Erfassung und Inspektion von Bauteilgeometrien. (GOM Gesellschaft für optische Messtechnik GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Robocell One von Fastems ist auf eine flexible spanabhebende Bearbeitung insbesondere von schweren Werkstücken in unterschiedlichen Losgrößen ausgelegt. Die einfach konfigurierbare Roboterzelle ist zur Handhabung vor allem von schwereren Werkstücken bis 80kg sowie zur Automatisierung von bis zu zwei Werkzeugmaschinen gleichen Typs (Dreh- oder Fräsmaschine) geeignet.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Präzisions-Parallelgreifer NSR-PG ist für die UR3(e)-, UR5(e)-, und UR10(e)-Modellreihe von Universal Robots konzipiert. Seine geringe Größe dient der schnellen Positionierung auf kleinem Raum, wie komplizierten Teilehandhabungs- und Montageaufgaben.‣ weiterlesen

Mit Leoni B-Flex P3 bietet das Unternehmen eine flexible, rutschhemmende Lösung zur Befestigung von Industrierobotern, insbesondere in den Bereichen Lebensmittel und Getränke, Pharma und allgemein in der Industrie, wobei Kommissionierungs-, Verpackungs- und Palettierungsanwendungen bedient werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Igus hat eine neue Befestigungsschelle für Energieketten und Schutzschläuche an Cobots entwickelt. Der Lean Robotics Halter kommt direkt aus dem Spritzguss und besitzt eine Einheitsgröße. ‣ weiterlesen

Die Bodenverfahrachsen TrackMotionFloor von Güdel sind im Karosserierohbau bei Handling- und Schweißanwendungen oder für Lackierprozesse geeignet. ‣ weiterlesen

ABB hat auf der Gifa sein Roboterportfolio mit Schutzausführungen für extreme Arbeitsumgebungen vorgestellt. Foundry Prime ist ein Schutzsystem, das ohne eine aufwendige Schutzhülle mit Hitze, Nässe, Schmutz und chemischen Reinigern fertig wird. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige