Anzeige
Anzeige
Anzeige

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz

Im Rahmen des 28. Deutschen Montagekongresse ist der Preis für die ‚Beste Montage-Idee‘ verliehen worden. Gewinner ist eine Idee von AGCO.

 (Bild: S?ddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH)

(Bild: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH)

Platz zwei und drei belegten Continental Automotive und Siemens. AGCO hat im eigenen Betrieb die Montage landwirtschaftlicher Fahrzeuge verbessert — hier speziell die Traktorenpalette von Fendt. Die Aufgabenstellung war, One-Piece-Flow und totaler Mix — vom Weinbergschlepper bis zum Traktor auf einem Band. Mit der Lösung  ‚VarioTakt‘ wird eine spezielle Taktung für jeden Schlepper auf dem Band erreicht. Der Schwerpunkt des Fachkongresses lag in diesem Jahr auf der Wertschöpfung in der Montage und neuartiger Technologien. Während der zwei Tage gab es  Vorträge zur Mensch/-Roboter-Kollaboration und zur effizienten Prozessüberwachung. Trends durch den Einsatz ortsflexibler Flugroboter und Möglichkeiten des Zusammenspiels von Mensch und Automatisierungssystemen wurden ebenfalls thematisiert. Der nächste Deutsche Montagekongress findet am 12. und 13. Juni 2018 in München statt.

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz
Bild: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Als erster und somit ältester deutscher Standort des weltweit agierenden niederländischen Konzerns feiert die Niederlassung von Vanderlande in Mönchengladbach ihr 50. Firmenjubiläum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Omron eröffnet Ende Oktober sein Automation Center in Barcelona neu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gründer von Wemo Automation, Sven, Olof und Bengt Ståhl, übergeben die Führung des Unternehmens an Johannes Kjellgren (CEO) und Håkan Larsson (COO). ‣ weiterlesen

Die International Federation of Robotics hat untersucht, wie Robotikschulungen die Aus- und Weiterbildung beeinflussen und wie Kompetenzen der Mitarbeiter für den Arbeitsplatz der Zukunft entwickelt werden können. Denn Roboterhersteller wie ABB, Fanuc und Kuka schulen in Robotikkursen jedes Jahr zwischen 10.000 und 30.000 Teilnehmer in mehr als 30 Ländern. Die Trainingsprogramme reichen von der Basisprogrammierung für Erstanwender bis hin zu komplexen Workshops. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für IPR – Intelligente Peripherien für Roboter beginnt mit dem Antritt des neuen Geschäftsführers eine neue Ära. Die Gründerfamilie hat jetzt mit Unterstützung des Mehrheitsgesellschafters Hannover Finanz die langfristig geplante Überführung des Herstellers für Robotertechnik in ein managementgeführtes Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vor Kurzem erfolgte der erste Spatenstich für die zukünftige Firmenzentrale von EK Robotics auf der Hamburger Elbinsel Veddel. In unmittelbarer Innenstadtnähe, südöstlich der Hafen-City gelegen, entsteht auf einem ca. 17.000qm großen Baufeld der neue Entwicklungs- und Produktionsstandort des Transportrobotikunternehmens.  ‣ weiterlesen