Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vision and Passion

This debut issue of ROBOTIK UND PRODUKTION comes at a nostalgic time, just 6 months after the passing of the father of robotics, Joseph Engelberger. Thanks to Joe’s vision and passion, the robotics industry offers more opportunities now than ever before. Like Joe, I believe that companies who don’t automate successfully will be left behind in today’s competitive global marketplace. As robotics technology advances (such as the evolution toward collaborative robots), as costs come down, and as new applications are developed, robots are becoming a common automation solution, even for small and mid-sized manufacturers. In fact, the RIA recently announced that the North American robotics market set another growth record in 2015. What’s more, that record occurred along with falling U.S. unemployment, reinforcing the role of automation in helping manufacturers compete more effectively while growing their workforces, with more interesting and dynamic job opportunities in programming, installing, running, and maintaining robots. The future looks bright for robotics, thanks to an industry full of people who share Joe Engelberger’s vision and passion. I look forward to reading more in these pages about Germany’s contributions to the industry. Coincidentally, this year, Germany plays host to The Joseph Engelberger Robotics Awards, widely known as the most prestigious robotics honor. Held on June 21 in conjunction with Automatica in Munich, Germany, the awards carry special meaning this year for all of us who share the same drive that Joe carried with him throughout his life.

Jeff Burnstein,

president Robotic Industries Association RIA

www.visiononline.org

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Robotics Division von Yaskawa Europe will ihr Geschäft in Osteuropa erweitern und hat einen Vertrag mit Normandia geschlossen. Normandia wurde 1992 in Brasov, Rumänien, gegründet und ist ein Unternehmen für industrielle Automatisierung sowie für die Installation und den Service von Anlagen und Robotern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Megarob ist eine flexible Plattform zur Automatisierung von hochpräzisen Herstellungsprozessen großer Teile und Strukturen (typischerweise ab 10m und größer). Das System besteht aus einem konventionellen Industrieroboter, der auf einer Standardstruktur wie z.B. einem Laufkran montiert ist und durch ein High-level Steuerungssystem gesteuert wird. Der Aufbau ist in der Lage, einen großen Arbeitsbereich abzudecken, und erlaubt es dem Roboter, eine große Fläche zu bedienen. Der Arbeitsbereich ist in mehrere eigenständige Bereiche gegliedert, die die Form von Würfeln haben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Autoscan-System verbindet einen kollaborativen Roboter und die Helix-Smart-Sensortechnologie zu einer 3D-Scanning-Lösung für Maßprüfung und Maßhaltigkeitskontrolle. Das System liefert ein digitales 3D-Abbild des Bauteils und gibt Datenberichte über komplexe Form- und Oberflächenabweichungen vom CAD-Modell sowie diskrete Informationen zu kritischen Merkmalen aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Produktion von Gangstellermodulen aus Hochleistungskunststoff wurde beim Automobilzulieferer FTE automotive eine hochkomplexe, modulare Automatisierungslinie realisiert. Die verkettete Anlage soll in der Endausbaustufe knapp eine Million Einheiten jährlich montieren. Den zentralen Part übernehmen dabei sechseckige Roboterzellen mit integrierten Funktionssatelliten. ‣ weiterlesen

Was für eine Show! Die Musiker Bones, Fingers und Stickboy der Band Compressorhead rocken und headbangen auf der Bühne, was das Zeug hält. Die drei drahtigen Kerle haben Songs von Motörhead, AC/DC und den Ramones im Gepäck und begeistern mit Drumbeats, Bass und Gitarrensoli ihr Publikum. Aber obwohl die Jungs oben auf der Bühne alles geben, fließt kein einziger Schweißtropfen. Compressorhead ist eine reine Roboterband! ‣ weiterlesen

Vom 21. bis 24. Juni findet in diesem Jahr die 7. Automatica – Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik auf dem Münchener Messegelände – statt. ROBOTIK UND PRODUKTION sprach mit Armin Wittmann – dem Projektleiter der Automatica – über den Wandel, in dem sich die Robotikbranche gerade befindet und wie dieser auf der Automatica dargestellt wird. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige