Anzeige

Bodenverfahrachse für Schwerlastroboter

Volle Last voraus

Linearachsen mit Traglasten von mehreren Tonnen sorgen in großen automatisierten Lagern für den Transport von großen Industrierobotern und deren Applikationen. Sie sind modular erweiterbar und verleihen den Schwerlastrobotern mithilfe von Sockeln mehr Bewegungsfreiheit in der Höhe.

Bodenverfahrachse in Baugröße 6

Die Baugröße 6 steht auch schon zum Einsatz bereit: Die Bodenverfahrachse TMF-6 ist modular erweiterbar und bewegt statische Traglasten bis 20t und dynamische Lasten bis 13,3t. Sie ist für die gängigen Schwerlastrobotermodelle der verschiedenen Hersteller kompatibel. Die variablen Adapterplatten lassen eine einfache Anbindung von Knickarmrobotern und Werkzeugaufnahmen zu. Für den kraftvollen Antrieb sorgen vor allem Planetengetriebe, Schwerlastführungssysteme, Zahnstangen und Ritzel.

Mit der Bodenverfahrachse TMF-5 erweitert Güdel den Arbeitsbereich von Schwerlastrobotern um eine siebte Achse. (Bild: Güdel Group AG)

Die Baugröße 6 steht auch schon zum Einsatz bereit: Die Bodenverfahrachse TMF-6 ist modular erweiterbar und bewegt statische Traglasten bis 20t und dynamische Lasten bis 13,3t. Sie ist für die gängigen Schwerlastrobotermodelle der verschiedenen Hersteller kompatibel. Die variablen Adapterplatten lassen eine einfache Anbindung von Knickarmrobotern und Werkzeugaufnahmen zu. Für den kraftvollen Antrieb sorgen vor allem Planetengetriebe, Schwerlastführungssysteme, Zahnstangen und Ritzel.

Mit der Bodenverfahrachse TMF-5 erweitert Güdel den Arbeitsbereich von Schwerlastrobotern um eine siebte Achse. Die modular erweiterbare Linearachse nimmt Traglasten von über 10t statisch und über 6t dynamisch auf und ist speziell für große Industrieroboter und deren Applikationen ausgelegt. Die Verfahrachse der Baugröße 5 ist – wie auch die übrigen kleineren Linearachsen – für alle Robotertypen geeignet. Alle gängigen Industrieroboter lassen sich auf die Laufwagen montieren. Die Länge der Bodenverfahrachse lässt sich beliebig festlegen und auch nachträglich noch erweitern. Sie verfügt über miteinander kombinierbare Standardmodule von 3, 4 und 5m Länge. Zusätzlich kann die Bodenverfahrachse mit mehreren Laufwagen bestückt werden. Bis zu vier Schlitten sind aufgrund des verwendeten Schwerlastführungssystems und spezieller Doppelrollenböcke möglich.

Mehr Bewegungsfreiheit

Um den Robotern in der Höhe mehr Bewegungsfreiheit zu verleihen, stehen drei Standardsockel von 300 bis 500mm zur Auswahl. Falls eine spezielle Montageposition nötig ist, fertigt Güdel kundenspezifische Aufbauten an. Beim Antrieb kommen schrägverzahnte und gehärtete Zahnstangen dazu passende Ritzel sowie das eigene Hochleistungs-Winkelgetriebe zum Einsatz. Die Motoren werden nach Kundenwünschen ausgewählt. Das ganze System ist trotz seiner wuchtigen Erscheinung und großer zu bewegender Massen relativ geräuscharm und erreicht eine Lärmemmission von 75dB(A). Die ersten Bodenverfahrachsen sind bereits im Karosseriebau namhafter Automobilhersteller im Einsatz. Die Schwerlastroboter auf der Verfahrachse handhaben dabei vollständige Rohkarossen von mehreren 100kg Gewicht.

Bodenverfahrachse für Schwerlastroboter
Mit der Bodenverfahrachse TMF-5 erweitert Güdel den Arbeitsbereich von Schwerlastrobotern um eine siebte Achse. (Bild: Güdel Group AG)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die virtuelle Inbetriebnahme ist heutzutage ein wesentlicher Teil im Entwicklungsprozess. Die Vorteile liegen auf der Hand: kürzere Entwicklungszeit, verbesserte Qualität der ausgelieferten Produkte und signifikante Reduzierung von Servicefällen, da Fehler bereits frühzeitig im Prozess erkannt und vermieden werden können. Unternehmen sollten hierbei mit einer gut funktionierenden Simulationssoftware arbeiten, die den gesamten Entwicklungsprozess von der ersten Minute an begleitet.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Gewinner des Roibot-Publikums-Awards von Igus erhält einen Leichtbauroboter samt Steuerung. Hierfür hat TruPhysics das TruLifter-Konzept entwickelt. Dabei handelt es sich um eine intelligente Schnittstellenlösung zwischen den Drylin-E-Zahnriemenachsen und Robotern von Universal Robots.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Besonders die Eigenschaften dünner Wafer und Chips stellen eine Herausforderung bei der Handhabung dar. Die Materialien sind flexibel, zerbrechlich und wellig, wobei sie häufig außerdem speziell behandelte Oberflächen (z.B. mit Klebstoff) besitzen. Mit Hilfe des Ultraschall-Lagers von ZS-Handling können Substrate gleichmäßig auf einem durch Schwingungen generierten Luftfilm schweben und dadurch während des Handlings berührungslos gehalten werden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Einführung des IRB 1300 erweitert ABB seine Familie der kleinen sechsachsigen Industrieroboter. Im Vergleich zum IRB 1600 für Traglasten bis zu 10kg verbessert der IRB 1300 die Zykluszeiten um 27 Prozent. Er ist fast 60 Prozent leichter und 83 Prozent kleiner als sein Vorgänger. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Cobot Welding System von Cloos und MPA Technology bietet einen einfachen Einstieg in das automatisierte Schweißen. Mit dem System schweißen Anwender auch kleine Losgrößen wirtschaftlich und in gleichbleibender Qualität. Die Lösung wird als Komplettpaket inklusive Qineo-Schweißstromquelle und Cobot vollständig schweißfertig ausgeliefert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Im IoT-Markt gilt: Unternehmen, die angesichts des geschäftlichen Potenzials in den Markt einsteigen wollen, sollten ganz zu Anfang wichtige Grundentscheidungen treffen. Denn nur dann können sie ein produktives und zukunftsfestes sowie sicheres Robotiksystem aufbauen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige