Anzeige
Anzeige
Anzeige

Yaskawa-Roboter über Siemens-SPS
programmieren und steuern

Über MotoLogix lassen sich jetzt Motoman-Roboter von Yaskawa im gängigen IEC61131-Umfeld schnell und unkompliziert über eine Siemens-SPS programmieren und steuern. Nach den Plattformen Ethernet/IP und Powerlink ist das nun auch mit Profinet für Siemens-Umgebungen möglich.

Bild: MPS Food Logistic Systems

Motoman-Roboter lassen sich jetzt über das TIA Portal programmieren und steuern. (Bild: MPS Food Logistic Systems)

Über die Profinet-Schnittstelle lässt sich der Handling-Roboter Motoman MH225 direkt über das TIA Portal programmieren und bedienen. Anwender benötigen dafür keine tiefergehenden Roboterkenntnisse. Es genügen SPS-Kenntnisse zur Steuerung von Robotern. Somit entfällt die Suche nach robotergeschultem Personal bzw. der Aufwand, um das jeweilige Personal darauf umzuschulen. Durch die Integration in die SPS bleiben des Weiteren alle Vorteile der Robotersteuerung erhalten. So berechnet die Steuerung die Bewegungskinematik und erlaubt eine hohe Bewegungsqualität. Die Roboter eignen sich vor allem für das Handling, wie Maschinenbestückung, Picking, Packaging, Placing, Palletizing oder auch Messen, Prüfen und Sortieren. Die einfache Integration der Robotersteuerung in die SPS zahlt sich nicht nur beim Betrieb komplexer Produktionsanlagen aus. Weltweit lassen sich die Roboter des japanischen Unternehmens somit unter gleichen Bedingungen betreiben.

Yaskawa-Roboter über Siemens-SPS programmieren und steuern
Bild: MPS Food Logistic Systems


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

UnchainedRobotics hat sich das Ziel gesetzt, Robotik einfach, flexibel und transparent zu machen. Vor diesem Hintergrund präsentiert das Unternehmen jetzt auf seiner Internetseite einen einfachen Konfigurator. Damit soll jeder – unabhängig von Erfahrung oder Expertise – die passende Kombination aus Roboter, Greifer und Kamera für seine Anwender finden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die HaRo-Gruppe ist als Lieferant von Fördertechnik für den Thermocontainerhersteller Va-Q-tec unmittelbar in die Lieferkette für den Covid19-Impfstoff eingebunden. Schließlich muss der Impfstoff von der Firma Biontech nach bisherigem Entwicklungsstand teilweise bei bis zu -70°C transportiert werden, wobei die Thermoboxen diese Temperaturen bis zu zehn Tage lang unabhängig von externer Energie halten können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zasche hat seinen neu entwickelten Elektro-Balancer vorgestellt. Mit dem Gerät können Lasten bis 100kg präzise und mühelos transportiert und positioniert werden. Der Plug&Play-Elektro-Balancer eignet sich für Fertigungsanlagen ohne Druckluftversorgung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Software Wizard Easy Programming von ABB steht jetzt auch für den Industrieroboter IRB 1100 zur Verfügung. Sie ermöglicht es Erstanwendern, die robotergestützte Automatisierung ihrer Produktionslinien ohne spezielles Programmier-Knowhow oder Kenntnisse in der Erstellung von RAPID-Codes voranzutreiben. ‣ weiterlesen

Der Laserschneidroboter M-800iA/60 von Fanuc soll in der Lage sein, mit Fünfachslaserportalen mitzuhalten, wenn es um die Genauigkeit geht. Die Achsen 2 und 3 wurden konstruktiv verstärkt und an den entscheidenden Stellen mit zusätzlichem Material versehen. Die Reichweite des Roboters beträgt 2040mm.  ‣ weiterlesen

Der Walk Training Robo von Panasonic sieht aus wie eine einfache Gehhilfe, ist aber darauf ausgelegt, die Gehfähigkeit eines Patienten zu stärken, um das Gehen –  etwa nach einem Schlaganfall – neu zu erlernen oder zu verbessern. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige