Anzeige

Taschensortiersystem für Hänge-, Liegeware und Kartons

Automatische Taschenentladung

Dematic zeigt auf der Logimat 2019 neben verschiedenen branchenspezifischen Automatisierungslösungen ein Taschensortiersystem für das Fulfillment und Retourenmanagement. Es dient dazu, sowohl Hänge- als auch Liegeware sowie Kartons zu sortieren, zu lagern und zwischenzupuffern.

Das Taschensortiersystem von Dematic bietet die Möglichkeit der automatischen Taschenentladung. (Bild: Dematic GmbH)

Das Taschensortiersystem von
Dematic bietet die Möglichkeit der automatischen Taschenentladung. (Bild: Dematic GmbH)

Für die Präsentation seiner branchenspezifischen Automatisierungslösungen hat Dematic seinen Messeauftritt um einen Live-Demo-Bereich erweitert. Auf rund 100m2 des insgesamt 240m2 großen Messeauftritts zeigt das Unternehmen sein Taschensortiersystem. Es ist insbesondere für das Fulfillment und Retourenmanagement bei Betrieben aus dem E-Commerce und dem Bekleidungshandel im Einsatz. Mit dem automatisierten Hängesystem auf Rolladaptern lassen sich sowohl Hänge- und Liegeware als auch Kartons sortieren, lagern und zwischenpuffern. Außerdem bietet das System die Möglichkeit der automatischen Taschenentladung. Diese hat deutliche Vorteile: Mit der automatischen Taschenentladung lassen sich gegenüber einer manuellen Lösung die Raten pro Stunde von rund 200 auf 1.200 Taschenentladungen erhöhen.

Highlights am Messestand

Am Messestand zu sehen sind darüber hinaus Ansichtsmodelle verschiedener Automatisierungslösungen. Ausgestellt ist z.B. das kompakte Lager- und Ware-zur-Person-Stückgutkommissioniersystem AutoStore. Das modulare System ist spezifisch auf die Anforderungen des E-Commerce zugeschnitten. Es besteht aus einem Behälterturm, auf dessen Oberfläche Roboter fahren. Diese greifen automatisch auf die eingelagerten Waren zu, stellen die Aufträge zusammen und transportieren sie zu den Arbeitsstationen. Mit der Anlage können Kunden ihre Lagerflächennutzung verbessern und gleichzeitig die Kommissionierung automatisieren. Als Lösung für den Lebensmittelhandel zeigt der Intralogistikautomatisierer ein Multishuttle in verschiedenen Ausführungen. Teil des Messeauftritts ist außerdem die Ausstellung eines FTS. Ein Highlight ist die speziell für die Messe entwickelte Blackbox, zu der nur ausgewählte und zuvor angemeldete Personen Zutritt haben. Hinter verschlossenen Türen zeigt Dematic dort u.a. die Software Dematic iQ InSights.

Taschensortiersystem für Hänge-, Liegeware und Kartons
Bild: Dematic GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Baubranche boomt nach wie vor. Für Hersteller und Anbieter von Wintergärten, Markisen und anderen Wetterschutzsystemen bedeutet das eine kontinuierliche Nachfrage nach individuellen Beschattungslösungen. Um Mitarbeiter zu entlasten, kommen bei der Herstellung ergonomische Handhabungslösungen zum Einsatz.‣ weiterlesen

Anzeige

Fastems hat eine neue Version seiner Gantry-Lösung für die Werkzeugautomation in der spanabhebenden Fertigung vorgestellt und das Werkzeugmanagement innerhalb der Manufacturing Management Software verbessert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen an intralogistische Automatisierung verändern sich permanent. Das hat mit Technologiesprüngen zu tun, aber auch mit einer sich wandelnden Gesellschaft. Roboter, Regalbediengeräte, fahrerlose Transportsysteme und Multishuttle-Systeme bieten viel Potenzial für das Warenlager der Zukunft.‣ weiterlesen

Anzeige

Permanent transportieren die 94 mobilen Roboter eines automatischen Warentransportsystems in der Uniklinik Köln hunderte Kilogramm schwere Behälter mit Nahrung, Sterilgut, Getränken und Müll. Rund 3.300 Mal täglich befördern sie diese über kilometerlange Strecken und über bis zu 20 Stockwerke. Bereits seit 2003 im Einsatz wird das flexible System laufend an Veränderungen des Krankenhauses angepasst und bleibt durch ständige Weiterentwicklungen fit für die Zukunft.‣ weiterlesen

Anzeige

Grenzebach und Geodis haben in einem gemeinsamen Projekt eine Ware-zur-Person-Lösung für einen Kunden in der Unterhaltungselektronik umgesetzt. Die Lösung umfasst fahrerlose Transportsysteme, Warenträger und Pick-Stationen sowie die entsprechende Software. Aufgrund des Erfolgs soll sie auch weiteren Kunden zur Verfügung stehen.‣ weiterlesen

Anzeige

Energy Robotics hat den mobilen Roboter Spot von Boston Dynamics so ausgerüstet, dass er autonome Inspektionen in der thermischen Abluftreinigungsanlage am Hauptsitz von Merck in Darmstadt durchführen kann. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige