Anzeige
Anzeige
Anzeige

Planetengetriebe mit exzentrischem Abtriebsflansch

Einstellungssache

Die Systemgenauigkeit von Ritzel- und Zahnstangenantrieben wird im Wesentlichen durch die genaue Einstellung des Zahneingriffs beeinflusst. Sie erfolgt typischerweise durch die radiale Zustellung, bei der das Ritzel über eine Linearbewegung des Planetengetriebes mit der Zahnstange in Eingriff gebracht wird. Was in der Theorie einfach klingt, ist praktisch nur mit großem Aufwand, geschultem Personal und kostenintensiven Lösungen an der Maschinenstruktur realisierbar. Güdel hat nun ein System vorgestellt, das auf einfache Weise die Einstellung vom Zahneingriff integral löst und auch bezüglich Präzision, Leistungsfähigkeit, Kosteneffizienz und Wartungsfreundlichkeit Vorteile bieten soll.

Die neu konzipierte Schnittstelle des NGHP-Getriebes soll eine bestmögliche Krafteinleitung garantieren. (Bild: Güdel Group AG)

Die neu konzipierte Schnittstelle des NGHP-Getriebes soll eine bestmögliche Krafteinleitung garantieren. (Bild: Güdel Group AG)

Kern der Systemlösung GAdjustment ist ein Planetengetriebe mit einem gegenüber dem Ritzel exzentrischen Abtriebsflansch. Durch das Verdrehen des Planetengetriebes um den in der Maschinenstruktur formschlüßig positionierten, exzentrischen Abtriebsflansch, wird das Ritzel über eine sinusförmige Radialbewegung mit der Zahnstange in Eingriff gebracht. Damit erzeugen konstante Drehbewegungen am Planetengetriebe im Bereich des Totpunktes sehr geringe radiale Zustellwerte erzeugen. Das erlaubt die Einstellung vom Zahneingriff zwischen Ritzel und Zahnstange mit hoher Präzision und Repetierbarkeit. Die Exzentrizität ist zudem so gewählt, dass bei einer Drehung des Planetengetriebes an den Punkt der minimalen Zustellung, das Ritzel komplett aus der Zahnstange ausgerückt wird. Über Ritzel angetriebene Schlitten lassen sich somit für Servicearbeiten rasch und einfach mechanisch entkoppeln und manuell verschieben. Das Planetengetriebe NGHP bietet durch seine Bauart eine hohe Verdreh- und Kippsteifigkeit, insbesondere für den Einsatz bei Anwendungen in Prozessmaschinen mit hohen Genauigkeitsanforderungen. Weitere Vorteile des Systems sind laut Hersteller eine hohe Steifigkeit durch formschlüssige Abstützung der Abtriebslagerung und durch das integrierte Abtriebsritzel CP. Planetengetriebe und Abtriebsritzel bilden zusammen mit dem Befestigungs- und Messsystem ein Bauteil. Die Montage und Demontage ist mit handelsüblichem Standardwerkzeug möglich. Für Unterhaltsarbeiten kann das Ritzel aus der Zahnstange ausgerückt werden. Die neu konzipierte Schnittstelle des NGHP-Getriebes mit dem exzentrischen Abtriebsflansch soll durch seine formschlüssige Abstützung eine bestmögliche Krafteinleitung garantieren. Darüber hinaus vereinfacht sie die kundenseitige Struktur und kann so helfen, Kosten zu senken. Das integrierte Abtriebsritzel CP ist eine Lösung mit verringertem Abstand zur Getriebeschnittstelle und verbesserten Montageeigenschaften. Das verständliche Einstellprinzip gewährleistet eine einfache, fehlerfreie und wiederholbare Einstellung des Zahneingriffs und zieht Verdrehspiel des Getriebes in der Berechnung mit ein. Die Web-Applikation GAdjuster unterstützt den Bediener mit dem für die jeweilige Konfiguration passenden Wert. Per QR-Code auf dem Getriebe werden für die jeweilige Getriebekonfiguration empfohlenen Werte ermittelt und über die Appeingestellt.

Planetengetriebe mit exzentrischem Abtriebsflansch
Bild: Güdel Group AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Robotik ist die derzeit am schnellsten wachsende Technologie in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren. Mit den integrierten Simulationswerkzeugen lassen sich zudem alle Arbeitsschritte vollständig virtuell entwickeln, prüfen und optimieren. Das spart Zeit und Kosten im frühen Entwicklungsstadium einer Lösung.‣ weiterlesen

Anzeige

Robotik ist der derzeit am schnellsten wachsende Bereich in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren.

Anzeige

Voith ist im Geschäftsjahr 2017/18 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz trotz einer temporären Schwäche des Konzernbereichs Hydro solide gewachsen. Diese war auch für den Rückgang des operativen Ergebnisses im Kerngeschäft des Konzerns verantwortlich, der jedoch durch ein gutes Ergebnis des Bereichs Paper abgefedert werden konnte.

Anlässlich der Eröffnung des neugestalteten Showrooms in Neuhausen auf den Fildern hate Fanuc am Mittwoch und Donnerstag zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Vom 1. bis 5. April 2019 öffnet die Hannover Messe wieder ihre Pforten und präsentiert den 220.000 erwarteten Besuchern rund 6.500 Aussteller mit technischen Innovationen und Lösungen alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie betreffend, von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnik und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilität.

Die Vakuumhebegeräte der Serie eT-Hover-loop von Eurotech eignen sich zum Heben und Wenden von vakuumdichten, flächigen Lasten, wie Glasscheiben, Blechen und Holz- oder Kunststoffplatten. Sie ergänzen die eT-Hover-Produktfamilie um die Funktion des 180°-Wendens. So können auch lageverschiedene Lasten schnell weiterverarbeitet werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige