Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Ergonomisches Arbeiten

Produktpalette erweitert

Bei Arbeiten, die den Körper stark belasten oder ermüden, kommen ergonomische Assistenzsysteme in der Industrie immer öfter zum Einsatz. Deshalb hat Ottobock sein Portfolio ausgebaut. Zu den neuen Lösungen zählen auch Lösungen, die Nacken und untere Wirbelsäule entlasten.

Entlastende Kombination: Paexo Shoulder und Paexo Neck unterstützen zugleich Nacken und Schulterband. (Bild: Ottobock SE & Co. KGaA)

Entlastende Kombination: Paexo Shoulder und Paexo Neck unterstützen zugleich Nacken und Schulterband. (Bild: Ottobock SE & Co. KGaA)

Die neue Nackenstütze Paexo Neck entlastet die Halswirbelsäule bei Überkopfarbeiten. Sie funktioniert nach dem Prinzip einer Hängematte. Der Anwender kann seinen Kopf einfach locker nach hinten legen und wird dabei gehalten. Durch verschiedene Einstellmöglichkeiten lassen sich Schulter- und Nackenpartie individuell anpassen, was insbesondere bei Tätigkeiten wie Deckeninstallationen oder Sichtprüfungen unterstützt. Mit einem stabilen aber zugleich leichten Design soll sich die Lösung schnell und einfach anlegen lassen. Bei stehenden Tätigkeiten und leichter Lastenhandhabung unterstützt Paexo Soft Back den Anwender im Bereich der unteren Wirbelsäule. So sollen längere Montagearbeiten im Stehen bei ergonomischer Körperhaltung möglich sein. Wie ein Hüftgürtel lässt sich das Schutzelement unkompliziert anlegen.

Entlastung in Kombination

Beide Lösungen lassen sich nach Angaben des Herstellers gut mit dem Exoskelett Paexo Shoulder kombinieren, so dass sich z.B. Nacken und Schulterband zugleich unterstützen lassen. Das Exoskelett soll mit 1,9kg das leichteste seiner Art sein. Wie ein Rucksack getragen, leitet es bei Überkopfarbeiten Gewichte mittels einer mechanischen Seilzugtechnik auf die Hüfte ab. Für Menschen, die bei der Arbeit täglich ihren Daumen beanspruchen, ist die Lösung Paexo Thumb konzipiert. Das kompakte und leichte Exoskelett entlastet bei Montagearbeiten wie Clipsen, Stecken und Stopfen, indem es die Kräfte auf die gesamte Hand ableitet. Beim Heben und Halten schwerer Gegenstände kann Paexo Wrist die Bewegung im Handgelenk unterstützen.

Ergonomisches Arbeiten
Bild: Ottobock SE & Co. KGaA


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der mobile Transportroboter MiR250 Hook von Mobile Industrial Robots bewegt mit einem Anhängersystem Lasten bis 500kg. Der autonome Roboter ist ein Update der Hook-Roboter, die das Unternehmen im Jahr 2016 auf den Markt gebracht hat. Mithilfe eines Anhängeraufsatzes mit Haken (Hook) können die mobilen Einheiten Transportwagen automatisiert befördern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dem technologischen Wandel hin zu alternativen Antrieben Rechnung tragend hat Liebherr eine modulare Automationslösung für die Montage von Batterie-Packs für E-Autos entwickelt. Sie lässt sich von der Kleinserienfertigung bis zur vollautomatisierten Volumenproduktion einsetzen. Die Vorteile für den Anwender finden sich etwa in der unkomplizierten Integration der hohen Prozesssicherheit oder den schnellen Taktzeiten.‣ weiterlesen

Smartphone, Gabelstapler, Elektroauto - effektive Energiespeicher sind unerlässlich, um von fossilen Energieträgern auf sauberen Strom umsteigen zu können. Das Fraunhofer IPA hat ein Projekt gestartet, das Batteriezellen kostengünstiger machen und deren Qualität verbessern soll. Ziel ist eine vollautomatische Produktion, die nicht nur fehlerhafte Werkstücke erkennt, sondern auch die Ursache dafür - und ohne Eingriff eines Menschen unverzüglich gegensteuert.‣ weiterlesen

Bis 2036 soll die Anzahl an Elektrofahrzeugen den klassischen Verbrenner überholt haben. Doch Prognosen zufolge werden die geplanten 80 Gigafabriken zur Batterieproduktion nicht ausreichen, um die weltweitweite Nachfrage zu decken. Hier kann nur Automatisierung helfen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Bildverarbeitungssystem VMT OSC 6D von VMT Vision Machine Technic Bildverarbeitungssysteme dient der dreidimensionalen Lagererkennung von Objekten und Baugruppen zur Führung von Manipulatoren oder Sechsachsrobotern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc hat erneut einen Großauftrag im Bereich Elektromobilität erhalten. Das Unternehmen wird rund 500 Roboter an das Ford-Werk in Köln liefern. Die Roboter sollen im Karosseriebau eingesetzt werden. Im Jahr 2022 soll die Lieferung erfolgen.  ‣ weiterlesen