Anzeige
Anzeige

Nigel Smith, TM Robotics, über die neue THE-Baureihe

„Hochleistungs-Scaras müssen nicht teuer sein“

Auf der Automatica hat TM Robotics einen neuen Scara vorgestellt. Über dessen Eigenschaften, Leistungsdaten und Zielapplikationen hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit CEO Nigel Smith unterhalten.

 (Bild: TM Robotics (Europe) Ltd)

(Bild: TM Robotics (Europe) Ltd)

Was macht den neuen THE400 besonders? Gibt es Vorteile und USPs, die andere Scara nicht bieten, Herr Smith?

Nigel Smith: Das neue Modell von Toshiba Machine wurde entwickelt, um den Kosten- und Leistungsanforderungen der heutigen Hersteller gerecht zu werden und deren Erwartungen zu erfüllen. Es existiert eine weit verbreitete Annahme, dass Hochleistungs-Scaras sehr teuer sind – jetzt zeigt unser THE400, dass dies nicht der Fall ist.

Woran machen Sie das fest?

Smith: Der neue Scara kann bei maximaler Geschwindigkeit im Dauerbetrieb arbeiten, ohne an Genauigkeit zu verlieren. Tatsächlich erreicht er Zykluszeiten von nur 0,39s bei einer Traglast von 2kg. Der Roboter bietet durch die verbauten Komponenten zudem eine verbesserte Basisleistung, was die Bahn- und Wiederholgenauigkeit erhöht. Bei Bedarf stehen optionale Extras wie Staubschutz oder Kamerahalterungen zur Verfügung. Weil sich der Scara mit dem einfachen Tool TSAssist programmieren lässt, ist er auch ohne Experten-Know-how zu bedienen.

Nigel Smith, TM Robotics, über die neue THE-Baureihe
Bild: TM Robotics (Europe) Ltd


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 5. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie findet am 12. und 13. November in Schweinfurt statt, diesmal parallel zur Fachkonferenz Laser in der Automobilindustrie. Das Duo hat viele interessante Themen im Gepäck, darunter 5G in der Fahrzeugfertigung, Sicherheit, KI und Data Science sowie mobile Robotik und fahrerlose Transportsysteme. ROBOTIK UND PRODUKTION hat vorab bei den teilnehmenden Experten beider Konferenzen nachgefragt, was das Fachpublikum erwarten darf.‣ weiterlesen

Yaskawa hat im April seine erste Roboterfertigung außerhalb Asiens eröffnet - im slowenischen Kočevje. Über deren Bedeutung, die Herausforderungen für den japanischstämmigen Anbieter in Europa und das eigene Selbstverständnis als Roboterhersteller hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit Masahiro Ogawa, weltweit verantwortlich für den Geschäftsbereich Robotik, unterhalten.‣ weiterlesen

Kaum ein Branchenzweig der Automatisierung kann solch ein Wachstum vorweisen wie die Robotik. Und kaum ein Bereich wandelt sich so stark und erschließt neue Einsatzfelder. Kurzum: Die Robotik zeigt vorbildlich, wo die Reise hingeht, wenn Erfahrung und Knowhow auf neue Ideen und Technologien treffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit Mai dieses Jahres ist Mikko Nyman neuer CEO bei Fastems. Welche Pläne und Ziele er mitgebracht hat, darüber spricht er in der ROBOTIK UND PRODUKTION.‣ weiterlesen

Für großflächige Schleif- und Polierprozesse hat FerRobotics den Active Orbital Kit 601 entwickelt. Das intelligente Systempaket kann für alle Roboteranwendungen adaptiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schwerlastroboter erlauben im Gegensatz zu Leichtbaurobotern hohe Traglasten und große Reichweiten, in der Regel oberhalb von 250kg und/oder mehr als 4m. Daher werden sie meist für Anwendungen eingesetzt, in denen besonders große und schwere Bauteile zu heben und umzusetzen sind, wie z.B. in der Automobilindustrie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige