Anzeige
Anzeige

3D-Bildverarbeitung für Robot-Vision-Systeme

Veranschaulichung einer Hand-Eye-Calibration (Bild: MVTec)

Veranschaulichung einer Hand-Eye-Calibration (Bild: MVTec)

Weiterverarbeitung von 3D-Punktewolken

Halcon bietet sowohl für die Korrespondenzschätzung, als auch für die Triangulation effiziente Funktionen an, mit Hilfe derer ein 3D-Modell in Form einer Punktwolke generiert werden kann. Ausgehend von der Punktwolke kann diese nun für bestimmte Aufgaben weiterverarbeitet werden. So besteht die Möglichkeit, vorhandene 3D-Modelle aus CAD-Programmen mit dem gemessenen Modell zu registrieren um beispielsweise Fertigungsgenauigkeiten zu bestimmen. Ein wichtiger Baustein in der Verarbeitungskette ist die Möglichkeit, das Kamerasystem bezüglich eines Roboter-Koordinatensystem (z.B. ein Greifarm) zu Kalibrieren (Hand-Eye-Calibration). Dies ermöglicht es, gemessene 3D-Punkte anzusteuern um z.B. Werkstücke zu greifen. Neben den skizzierten Funktionen bietet Halcon eine Vielzahl von weiteren Bildverarbeitungsfunktionen, die sich aufgrund seiner Modularität schnell kombinieren lassen, um neue Lösungen zu generieren.

3D-Bildverarbeitung für Robot-Vision-Systeme
Bild: MVTec


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 3D-Kamera Tofguard ermöglicht es, Time-of-Flight (ToF) mit Safety-Zulassung für die sichere Raumüberwachung im Industrieumfeld zu nutzen. Spotguard, das Produkt aus Hard- und Software, erkennt in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. Wie das möglich ist, verrät Franz Duregger, Director Sales & Marketing bei Tofmotion.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Antikollisionssystem Smart Skin von Fogale Robotics soll dabei helfen, Industrieroboter in Cobots umzuwandeln sowie die Sicherheits- und Interaktionsmöglichkeiten bestehender kollaborativer Roboter zu verbessern.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Automatisierungsgrad bei Sembach Technical Ceramics ist hoch. Vollautomatische Fertigungsinseln produzieren jährlich rund 600 Millionen Keramikkomponenten. Seit zehn Jahren kommen dabei Roboter von Mitsubishi Electric zum Einsatz. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit CEO Martin Sembach darüber unterhalten, welche Bedeutung Automatisierung und Robotik für die Fertigung Technischer Keramik haben.‣ weiterlesen

Hochqualifiziertes medizinisches Fachpersonal verbringt heute einen Großteil seines Arbeitsalltags mit repetitiven und wenig anspruchsvollen Aufgaben. Die Zahl der Patienten, die behandelt werden können, ist dadurch stark limitiert. Die Roboterautomation kann die Effizienz im Gesundheitswesen deutlich erhöhen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Mit der Option Run MyRobot ermöglicht Siemens den Betrieb, Programmierung und Diagnose eines Roboters für Bearbeitungsaufgaben aus der Sinumerik-Steuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige