Anzeige
Anzeige

Selbstlernendes Logistiknetzwerk

Asti InSystems beteiligt sich am Forschungsprojekt Flow-Pro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). In den nächsten vier Jahren will das Unternehmen ein klimaschonendes, sich selbst organisierendes Logistiknetzwerk entwickeln, das heterogene Transporteinheiten wie fahrerlose Transportfahrzeuge und Multicopter-Drohnen unternehmensübergreifend verbindet.

 (Bild: InSystems Automation GmbH)

(Bild: InSystems Automation GmbH)

Im Rahmen der Bundesinitiative mFund fördert das BMVI mit rund 4Mio.? sechs bundesweite Projektpartner aus der Wissenschaft und Wirtschaft bei der Untersuchung und Erprobung der Vernetzung, Fusion und Nutzung von Mobilitäts-, Verkehrs- und Logistikdaten. Das Ziel von Asti InSystems ist die Entwicklung eines sich selbst organisierenden Logistiksystems, das sich durch Methoden der künstlichen Intelligenz während des Betriebs selbstständig verbessert. Berücksichtigt werden dabei klimaschonende Strategien wie z.B. eine unter optimiertem Energieverbrauch realisierte Auftragsausführung oder eine ökologische Routenauswahl.

Selbstlernendes Logistiknetzwerk
Bild: InSystems Automation GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Igus reagiert mit einem Knickarmroboter in IP44 auf die steigenden Anforderungen der Anwender im Lowcost-Bereich. Die neue Robolink-Kinematik richtet sich z.B. an Applikationen, bei denen die Emulsion von Fräsbauteilen abgespritzt oder pneumatisch weggeblasen werden muss. Weitere Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in der Getränke- und Lebensmittelindustrie, in Chemie und Pharma oder in der Tank- und Behälterreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Normalfall bestehen flexible Teilezuführungen aus einem Rüttler mit Teilebunker, einer Kamera mit Bildverarbeitung und einem Roboter. Die Zuführungslösung Feedy hingegen fasst diese drei Funktionselemente in einem kompakten Gerät zusammen.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

LiBiao Robot, ein chinesisches Unternehmen für automatisierte roboterbasierte Paketsortierlösungen, hat angekündigt, seine autonomen mobilen Roboter der Mini-Yellow-Reihe nun auch auf dem europäischen Markt anzubieten. ‣ weiterlesen

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

RoboDK, ein Simulator für Industrieroboter und für die Roboterprogrammierung, ist jetzt auch mit deutscher Benutzeroberfläche verfügbar. Die vollständigen Tipps und Tricks für die Bedienung und das Online-Benutzerhandbuch liegen ebenfalls in deutscher Sprache vor. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige