Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige
Anzeige

Fördertechnik und Transfersysteme für die Automatisierung

Auf der Automatica präsentiert Maschinenbau Kitz neben seinen Fördertechnikmodulen zum Zuführen und Verketten auch seine Systemlösungen für den Werkstücktransport. Im Fokus des Standes stehen das modulare Transfersystem Versamove und das staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040.

Maschinenbau Kitz zeigt das modulare und auf Kundenanforderungen abgestimmte Transfersystem Versamove. (Bild: Maschinenbau Kitz GmbH)

Maschinenbau Kitz zeigt das modulare und auf Kundenanforderungen abgestimmte Transfersystem Versamove. (Bild: Maschinenbau Kitz GmbH)

Darüber hinaus zeigt das Unternehmen eine Auswahl an Gurtförderern und erstmalig die Scharnierbandfördersysteme der neuen Tochtergesellschaft Emma: Diese Kunststoffkettenförderer schließen eine Lücke im Portfolio und kommen in vielen Bereichen der Industrie, wie etwa in der Automobil- und deren Zulieferindustrie, der Elektronik-, Chemie-, Pharma-, Waschmittel-, Süßwaren- oder Kosmetikindustrie zum Einsatz. Mit den Scharnierbandförderern ist nahezu jeder Streckenverlauf im dreidimensionalen Raum realisierbar. Sie können sowohl Stückgüter als auch Werkstückträger mit Lasten bis 2kg pro Stück transportieren. Unterschiedliche Kettenbreiten und Seitenführungen ermöglichen Produktbreiten von 10 bis 400mm. Ein weiteres Thema des Standes ist das modulare und auf Kundenanforderungen abgestimmte Transfersystem Versamove. Bei der Entwicklung des Systems wurde auch auf die Kompatibilität zu bereits am Markt bestehenden Systemen geachtet. So können z.B. auf dem Versamove standard auch Fremd-WTs eingesetzt werden. Darüber hinaus wird das staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040 gezeigt, geeignet für die Verkettung von Bearbeitungsstationen und das Zuführen, Puffern, Positionieren und Vereinzeln von Werkstücken auf engem Raum. Die Werkstücke auf den Werkstückträgern bzw. Paletten werden mittels Scharnierbandförderer auf der oberen Transportebene zugeführt. Nach der Werkstückentnahme werden die leeren Werkstückträger in der Umlenkung sicher mitgenommen und anschließend hängend unterhalb der Transportebene wieder zurück gefördert. So stehen sie am Bandanfang wieder zur Beladung mit neuen Werkstücken zur Verfügung. Eine zweite Förderebene sowie Hub- und Senkvorrichtungen entfallen. Auch die Bestückung des Umlaufs mit Werkstückträgern, sei es manuell oder automatisch, ist nicht mehr notwendig.

Fördertechnik und Transfersystemefür die Automatisierung
Bild: Maschinenbau Kitz GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schmalz bietet für die Pharmabranche Komponenten, die Medizinprodukte sowohl in automatisierten als auch in manuellen Produktionsprozessen sicher handhaben, z.B. im Logistikzentrum eines Impfstoffherstellers. Für Blister, Ampullen, Spritzen oder Injektionsfläschchen bietet das Unternehmen Sauggreifer mit kleinen Durchmessern an.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Desinfektionsroboter Mini, eine gemeinsame Entwicklung von BlueBotics und Engmotion, ist in der Lage, große öffentliche Räume mit UVC-Licht wirksam zu desinfizieren. Im Gegensatz zu manuellen Reinigungsmethoden mit Sprays oder Tüchern desinfiziert das UVC-Licht alles, worauf es fällt, und hinterlässt keine Rückstände.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das niederländische Unternehmen Apologistics, spezialisiert auf den Bereich Online-Versandhandel von Pharmaprodukten, hat in eine Flotte RightPick-Roboter von Right Hand Robotics investiert, um diese in ihr AutoStore-System zu integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

EGS hat für Fintes bereits 2014 ein Turnkey-System entwickelt und realisiert. 2019 folgte eine automatische Beschickung für ein Bearbeitungszentrum. Auch bei der dritten Anlage fiel die Wahl auf den Sumo Multiplex von EGS, ein nach dem Paternoster-Prinzip arbeitendes Palettiersystem. Bei allen drei Anlagen übernimmt ein Motoman-Roboter von Yaskawa die Werkstückhandhabung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Gripp, dem Gantry Robotic Intelligent Piece Picker, hat Inther sein Produktportfolio um eine robotisierte Kommissionierlösung erweitert, die die Prozesse der Intralogistik weiter verbessern und bereits auf die Bewältigung künftiger intralogistischer Herausforderungen ausgerichtet sein soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sherpa Mobile Robotics setzt seine autonomen mobilen Roboter in einem Werk von FPT Industrial ein. Das Werk in Bourbon-Lancy, Frankreich, fertigt 35.000 Gas- und Dieselmotoren pro Jahr, die für Landmaschinen, Busse und Trucks bestimmt sind. Um den logistischen Ablauf und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern, griff FPT auf die mobilen und kollaborativen Roboter zurück. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beschickungsroboter von Cellro CNC Automation können in einem voll automatisierten Prozess zwischen verschiedenen Produktserien schalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der 5MP-Vision-Sensor Visor V50 von Sensopart ist jetzt auch mit integrierter Optik und Beleuchtung erhältlich. Eine Variante mit hoher Schärfentiefe ermöglicht die flexible Detektion von Objekten in wechselnden Abständen. ‣ weiterlesen