Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Artikelserie Safety-Normen für Maschinen

Der praktische Umgang mit Normen in der Sicherheitstechnik für Maschinen ist Gegenstand einer Artikelserie im SPS-MAGAZIN zum Thema Safety-Normen. Teil 3 beschäftigt sich mit dem Thema Risikoeinschätzung anhand der Norm ISO13849-1. Sowohl in dieser als auch in der EN62061 werden Verfahren zur Risikobeurteilung vorgestellt, die auf der ISO12100 basieren. Das sind Vorgehensweisen zur Ermittlung eines Risikos. Sie sind nur informativ in den Normen enthalten, nicht aber normativ gefordert. Es sind aber noch weitere Verfahren bekannt, die ebenfalls die Vorgaben der A-Norm erfüllen. Der vierte Teil der Serie beschäftigt sich dann eingehender mit dem Thema Risikoeinschätzung mit EN62061.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

"Grundlagen der Robotik" ist ein Lehrbuch, das einen umfassenden Überblick über alle relevanten Aspekte der Robotik verschafft. Es befasst sich mit grundlegenden Themen wie Roboteraufbau und -arten, Anwendung und Zukunftstechnologien. Fachlich fundiert und zugleich zugänglich geschrieben, eignet sich dieses Buch als Einstieg für Studierende aus technischen Fachbereichen, Praktiker aus der Industrie und interessierte Nicht-Techniker.‣ weiterlesen

Anzeige

Jetzt anmelden! Am 21. September um 11 Uhr begrüßt Wolfgang Kräußlich, Chefredakteur vom SPS-MAGAZIN, Rethink Robotics und Robert Bosch Manufacturing Solutions zu unserem Webinar ‚Trends und Innovationen in der Robotik‘: Die Robotik gehört derzeit zu den innovativsten Technologiebereichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Stefan Opgenorth (Foto, 1.v.r.) und Uschi Opgenorth (Foto, 2.v.r.) sowie Johannes Jansen (Foto, 2.v.l.) und Ingrid Quartier-Jansen (Foto, 1.v.l.) werden zum Oktober dieses Jahres in anderen Rollen bei der Project-Unternehmensgruppe aus Kranenburg (NRW) tätig sein. Uschi Opgenorth und Ingrid Quartier-Jansen werden sich auf buchhalterische Aufgaben konzentrieren. Stefan Opgenorth und Johannes Jansen fokussieren sich auf ihre Aufgabe als Eigentümer bzw. Gesellschafter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Coboworx hat in einer Seed-Finanzierungsrunde unter der Führung von Picus Capital und Team Global und gefolgt von Paua Ventures, die bereits zuvor als Pre-Seed Investor eingestiegen sind, 4,5Mio.€ erhalten. Zudem beteiligten sich eine Reihe prominenter Business Angels, darunter Rubin Ritter (Zalando), Christian Vollmann (nebenan.de), Michael Wax (Forto), Florian Huber (united-domains AG, Neubaukompass) und Robert Maier (ladenzeile.eu).
‣ weiterlesen

Anzeige

Das französisch-amerikanische Startup Fuzzy Logic Robotics hat eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,5Mio.€ durch zwei europäische DeepTech-Fonds bekannt gegeben: 42CAP und Karista. Das Unternehmen entwickelt eine All-in-One-Softwareplattform, die die Automatisierung mit Robotern vereinfachen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

Agile Robots hat den Abschluss einer Serie-C-Finanzierungsrunde mit einer Gesamtinvestmentsumme von 220Mio.US$ bekannt gegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

In unserer Marktübersicht zum Thema Schweißroboter sind sowohl die leistungsstärkeren Roboter vertreten, die mit Schweißzangen arbeiten können, als auch Roboter, die nur geringere Lasten, wie z.B. Schweißbrenner am Handgelenk, tragen können. Manche Roboterhersteller liefern die Schweißausrüstung gleich mit oder sie kooperieren mit einem Ausrüster, der die Schweißausstattung bereitstellt. Die Schweißroboter können entweder frei stehen oder von einer Schweißzelle umgeben sein. ‣ weiterlesen