Anzeige
Anzeige

Blick in die Zukunft der Intralogistik

Mit Robotik und fahrerlosen Transportfahrzeugen als zwei der dominanten Technologien auf der Logimat 2019 bietet die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement den Besuchern einen facettenreichen Blick in die Zukunft.

 (Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

(Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

Gesteigerte Flexibilität jenseits fest installierter Fördertechnik und der zunehmende Fachkräftemangel treiben gegenwärtig die Weiterentwicklung von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) an. Ob Behälter, Paletten oder Langgut – kaum ein Anwendungsbereich für den innerbetrieblichen Warentransport, in dem nicht auch FTS zum Einsatz kommen. Und mit den rasanten Entwicklungen in den Bereichen IT, Sensorik, Bilderfassung und -verarbeitung werden sowohl deren operative Einsatzmöglichkeiten z.B. im Bereich der Kommissionierung wie auch die zukunftsfähige Auslegung – Stichwort Schwarmintelligenz – neuartige Lösungen erfahren. Dabei, das zeigen mobile Kommissionierroboter, die auf der Logimat 2019 zu sehen sind, verschmelzen die Bereiche FTS und Robotik zunehmend. Den Ausstellungsbereich FTS und Robotik finden Sie als Schwerpunkt in Halle 7. Die Entwickler arbeiten am Griff in die Kiste, den wir in den nächsten Jahren erleben werden. Das Modellprojekt von Google und der Universität von Kalifornien zeigt, wohin und wie schnell die Reise geht. Sie ließen 14 Roboter ohne Vorwissen zwei Monate lang insgesamt mehr als 800.000 Greifversuche an verschiedenen Alltagsgegenständen durchführen. Ausschließlich auf Basis der Bilderfassung integrierter Kameras mussten die Roboter so lange probieren, bis sie für jeden Gegenstand den richtigen Zugriff gefunden und eigenständig erlernt hatten: Maschine Learning ohne Programmierung. In darauffolgenden Anwendungen lag die Fehlerquote bei – gemessen am Verfahren – lediglich zehn bis 20 Prozent. Hinter alledem spielt die IT die entscheidende Rolle. Navigation, Vision-System, Gerätesteuerung und Sicherheitskonzept benötigen eine komplexe Informationsverarbeitung und Programmierung. Damit stehen Robotik und FTS insbesondere in ihrer Kombination in enger Verbindung mit den aktuellen Entwicklungen im Softwarebereich. Diese zielen gegenwärtig auf die Einbindung von Verfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz wie etwa Fuzzy Logic, Deep Learning oder neuronale Netze ab. Dies wiederum wird die Entwicklung der eingangs genannten, neuartigen Lösungen forcieren und die Reisegeschwindigkeit beschleunigen. Vor diesem Hintergrund bietet die Logimat 2019 mit ihrem umfassenden Ausstellerangebot bei IT, Fördertechnik und Förderzeugen sowie den Themen FTS und Robotik im Rahmenprogramm auch einen Blick in die Zukunft. Den sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Mehr als 1.600 Aussteller erwarten Sie mit Intralogistik-Lösungen aus erster Hand.

Blick in die Zukunft der Intralogistik
Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Anbetracht der aktuellen Lage fand der Pressetag von Schmalz dieses Jahr virtuell statt. Dr. Kurt Schmalz, Geschäftsführer des Familienunternehmens, eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Bericht über die Entwicklung der Schmalz-Gruppe und die aktuelle Situation rund um Corona. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Europe Partner Days von Hanwha Robotics in Frankfurt standen ganz im Zeichen der europäischen Distributoren des koreanischen Herstellers der Cobots HCR-3, HCR-5 und HCR-12. Neben der Erläuterung der Marktstrategie ging es auch um konkrete Anwendungen und die Ehrung der besten europäischen Distributoren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Coronavirus beherrscht derzeit die Welt. Um die Pandemie einzuschränken, greifen Regierungen zu drastischen Präventionsmaßnahmen. Auch die Wirtschaft wird herausgefordert. Die Rechte des Einzelnen müssen grundsätzlich auch dann gewahrt bleiben, wenn Unternehmen ein Interesse daran haben, den Gesundheitszustand der Beschäftigten zu erfahren.‣ weiterlesen

Anzeige

Matthias Ehnert studierte Betriebswirtschaft an der TU Dresden und verantwortet heute als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der Firma Enwito. Für deren Marke Intelligentis ist der 40-Jährige aktiv als M&A-Berater in der Unternehmensnachfolge für Betriebe der Robotik und Automation tätig. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION berichtet er über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Robotikbranche, über Firmenverkäufe und die Aufgaben eines M&A-Beraters.‣ weiterlesen

Gleich drei virtuelle Messen veranstaltet der TeDo Verlag aktuell: die inVISION Show, die Industry Show und die Smart Robotics Show. Für Hersteller, Anwender und Integratoren von Robotern ist dabei die Smart Robotics Show besonders interessant.‣ weiterlesen

Der TeDo Verlag hat zum Mai 2020 alle vier Medienmarken des agt Verlags aus Ludwigsburg übernommen. Dessen 70-jährige Verlagstradition geht damit zum TeDo Verlag über.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige