Anzeige

Blick in die Zukunft der Intralogistik

Mit Robotik und fahrerlosen Transportfahrzeugen als zwei der dominanten Technologien auf der Logimat 2019 bietet die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement den Besuchern einen facettenreichen Blick in die Zukunft.

 (Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

(Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH)

Gesteigerte Flexibilität jenseits fest installierter Fördertechnik und der zunehmende Fachkräftemangel treiben gegenwärtig die Weiterentwicklung von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) an. Ob Behälter, Paletten oder Langgut – kaum ein Anwendungsbereich für den innerbetrieblichen Warentransport, in dem nicht auch FTS zum Einsatz kommen. Und mit den rasanten Entwicklungen in den Bereichen IT, Sensorik, Bilderfassung und -verarbeitung werden sowohl deren operative Einsatzmöglichkeiten z.B. im Bereich der Kommissionierung wie auch die zukunftsfähige Auslegung – Stichwort Schwarmintelligenz – neuartige Lösungen erfahren. Dabei, das zeigen mobile Kommissionierroboter, die auf der Logimat 2019 zu sehen sind, verschmelzen die Bereiche FTS und Robotik zunehmend. Den Ausstellungsbereich FTS und Robotik finden Sie als Schwerpunkt in Halle 7. Die Entwickler arbeiten am Griff in die Kiste, den wir in den nächsten Jahren erleben werden. Das Modellprojekt von Google und der Universität von Kalifornien zeigt, wohin und wie schnell die Reise geht. Sie ließen 14 Roboter ohne Vorwissen zwei Monate lang insgesamt mehr als 800.000 Greifversuche an verschiedenen Alltagsgegenständen durchführen. Ausschließlich auf Basis der Bilderfassung integrierter Kameras mussten die Roboter so lange probieren, bis sie für jeden Gegenstand den richtigen Zugriff gefunden und eigenständig erlernt hatten: Maschine Learning ohne Programmierung. In darauffolgenden Anwendungen lag die Fehlerquote bei – gemessen am Verfahren – lediglich zehn bis 20 Prozent. Hinter alledem spielt die IT die entscheidende Rolle. Navigation, Vision-System, Gerätesteuerung und Sicherheitskonzept benötigen eine komplexe Informationsverarbeitung und Programmierung. Damit stehen Robotik und FTS insbesondere in ihrer Kombination in enger Verbindung mit den aktuellen Entwicklungen im Softwarebereich. Diese zielen gegenwärtig auf die Einbindung von Verfahren und Methoden der künstlichen Intelligenz wie etwa Fuzzy Logic, Deep Learning oder neuronale Netze ab. Dies wiederum wird die Entwicklung der eingangs genannten, neuartigen Lösungen forcieren und die Reisegeschwindigkeit beschleunigen. Vor diesem Hintergrund bietet die Logimat 2019 mit ihrem umfassenden Ausstellerangebot bei IT, Fördertechnik und Förderzeugen sowie den Themen FTS und Robotik im Rahmenprogramm auch einen Blick in die Zukunft. Den sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Mehr als 1.600 Aussteller erwarten Sie mit Intralogistik-Lösungen aus erster Hand.

Blick in die Zukunft der Intralogistik
Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Anfang Juni nahm Robojob erstmals an einem Open House bei Emco in Österreich teil. Dies markierte gleichzeitig den Markteintritt des belgischen Anbieters für CNC-Automatisierung.‣ weiterlesen

Anzeige

Zur Automatica 2020 wird erstmals ein Sensorik-Ausstellungsbereich mit begleitendem Kongress integriert. Die neue 'The Sensor Show' belegt einen Teil der zusätzlichen Halle C6, Veranstalter ist Radar One Media aus Großbritannien.‣ weiterlesen

Am 30. Juni 2019 endete die Anmeldephase für die AMB 2020. Das Projektteam startet jetzt mit der Prüfung der eingegangenen Anmeldungen und erarbeitet die ersten Platzierungsvorschläge für die Stände.‣ weiterlesen

Anzeige

Vanderlande hat den Auftrag erhalten, eine wesentliche Modernisierung des Gepäckfördersystems am Flughafen Brüssel durchzuführen. Zu diesem Zweck wurde zwischen der Brussels Airport Company und dem Industrieanlagenanbieter ein 20-jähriger Rahmenvertrag abgeschlossen.‣ weiterlesen

Liebherr-Verzahntechnik feiert 50-jähriges Bestehen. In der letzten Juniwoche lud der Hersteller von Werkzeugmaschinen zur Zahnradherstellung und Automationssystemen seine Kunden an den Standort Kempten ein.‣ weiterlesen

In diesem Jahr feiert Toolcraft sein 30-jähriges Bestehen. In den letzten Jahren hat das Unternehmen seine Produktionskapazitäten weiter ausbauen können, u.a. wurde Mitte 2017 die neue Produktionshalle für den Bereich Robotik bezogen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige