Anzeige

Europe Partner Days von Hanwha Robotics

Im Zeichen der Distributoren

Die Europe Partner Days von Hanwha Robotics in Frankfurt standen ganz im Zeichen der europäischen
Distributoren des koreanischen Herstellers der Cobots HCR-3, HCR-5 und HCR-12. Neben der Erläuterung der Marktstrategie ging es auch um konkrete Anwendungen und die Ehrung der besten europäischen Distributoren.

Der HCR-Cobot von Hanwha Robotics auf den Europe Partner Days in Action: montiert auf einem Linearsystem von Ewellix. (Bild: Hanwha Robotics)

Der HCR-Cobot von Hanwha Robotics auf den Europe Partner Days in Action: montiert auf einem Linearsystem von Ewellix. (Bild: Hanwha Robotics)

In den vergangenen zwei Jahren hat der koreanische Roboterhersteller Hanwha sein Distributorennetz kontinuierlich ausgebaut. Dabei setzt das Unternehmen seinen Fokus vor allem auf den europäischen Raum. Den Distributoren zu Ehren veranstaltete Hanwha dieses Jahr die ersten Europe Partner Days, die im Intercontinental Hotel Frankfurt stattfanden. Nach den einleitenden Worten des Vice Presisdent und Head of Hanwha Robotics Chongsung Ra erläuterte BH Hyoung, Head of Global Sales, die Sales-Strategie des Unternehmens. Der Mutterkonzern hat in 2018 rund 61Mrd.US$ Umsatz erwirtschaftet. Hanwha Robotics ist Teil der Division Hanwha Precision Machinery und besteht seit 2016. 2017 erschien Hanwhas erster Cobot, der HCR-5, 2018 die Nachfolgemodelle HCR-3 und HCR-12. Weltweit verfügt Hanwha Robotics derzeit über ein Netzwerk mit 20 Distributoren. Die Cobots des Unternehmens kommen in der Hauptsache in den Anwendungen Maschinenbeladung, Palettieren und Handling/Montage zum Einsatz. Hanwha Robotics beliefert in erster Linie den Automotive-Bereich und wird dieses Jahr auch auf deutschen Messen vertreten sein.

Cobot mit zahlreichen Komponenten

Im Anschluss daran sprach Dr. Hunsang Jung, Head of Robot R&D Center, über die Funktionsweise des HCR-Cobots, seine Entwicklung und stellte einige Case Studies aus verschiedenen Branchen vor. Der koreanische Cobot ist kompatibel mit ROS und wurde zuletzt mit einem Kollisionssensor am Endeffektor ausgestattet. Zu den Beispielapplikationen zählten Bin-Picking- sowie Schweißanwendungen. Hansuk Kim, Product Manager & Eco Partner Development, stellte daraufhin die Eco Partners des Unternehmens vor. Dabei handelt es sich um zahlreiche Firmen, darunter Schunk, Sick, Zimmer, Robotiq, Fronius, OnRobot oder Ewellix. Die Cobots werden mit unterschiedlichen Integrationsgraden vertrieben, von der bloßen Hardware bis zum kompletten Robotersystem inklusive installierter Applikationen.

Ehre für die europäischen Distributoren

Der Rest der Veranstaltung war ganz den europäischen Distributoren gewidmet. Hanwha verlieh seine Distributor Awards in den Kategorien Best Hanwha Family, Best Technology, Best Distributor und Distributor of the Year. Unter den Preisträgern waren Dymato, Freise Automation, Corobotics, Casarini Robotica und HB Turnkey. Das 2004 in den Niederlanden gegründete Unternehmen Dymato war der erste europäische Distributor von Hanwha Robotics und maßgeblich daran beteiligt, den Kontakt zu weiteren europäischen Distributoren herzustellen. Das 1970 in Deutschland gegründete Unternehmen Freise Automation wurde neben dem polnischen Unternehmen Corobotics als bester Distributor ausgezeichnet und sorgte für die höchsten europäischen Verkaufszahlen im vergangenen Jahr. Der italienische Systemintegrator Casarini Robotica vermittelt die Cobots hauptsächlich in Schweiß-, Pallettier- und End-of-Line-Systeme. Mit HB Turnkey wurde ein weiteres deutsches Unternehmen für seine Distributorentätigkeit ausgezeichnet. (fiz)

Europe Partner Days von Hanwha Robotics
Bild: Hanwha Robotics


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der koreanische Automobilzulieferer Seojin Industrial, der unter anderem für Hyundai und Kia fertigt, hat einen Großauftrag an Kuka vergeben. 185 Roboter sollen bald in Korea zum Schweißen und für Handling-Aufgaben eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jens Kayser (Foto) ist neuer Sales Director DACH bei Photoneo. Der 3D-Scanner-Hersteller und Softwareentwickler Photoneo aus Bratislava baut damit seine Präsenz in dieser Region weiter aus. Die extrem schnellen 3D-Scanner werden im Bereich Automatisierung und Smart Factory eingesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Firma Etama als Partner für Litauen, Lettland und Estland will Yamaha Motor Europe sein europäisches Vertriebs- und Support-Netz ausbauen. Die Vereinbarung betrifft das gesamte Robotersortiment von Yamaha sowie programmierbare Transportmodule. Steuerungen, Vision-Systeme, Programmier-Tools und Zubehör wie Greifer runden das Portfolio ab.  ‣ weiterlesen

Anzeige

RoboJob, Okuma und Sandvik organisieren den ersten Automation Team Day. Am 8. Oktober im RoboJob-Showroom in Lehrensteinsfeld bei Heilbronn erwarten die Teilnehmer zwei Okuma-Maschinen in Aktion, ausgestattet mit einer Automatisierung von RoboJob:  ‣ weiterlesen

Anzeige

Vor Kurzem hat ROBOTIK UND PRODUKTION über die Kooperation von Alexander Bürkle und dem Cobot-Hersteller Kassow Robots berichtet. Im neuen White Paper von Alexander Bürkle erfahren Interessierte jetzt alles über den Einstieg in die Mensch/Roboter-Kollaboration. ‣ weiterlesen

Anzeige

Maxon geht eine Partnerschaft mit dem Robotik-Startup Anybotics ein und will dessen autonomen Inspektionsrobooter ANYmal künftig mit Antriebslösungen ausrüsten. Der vierbeinige Roboter soll bald in großen Stückzahlen in der Industrie zur Anwendung kommen. Auch dabei will Maxon das junge Unternehmen mit seiner globalen Aufstellung unterstützen.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige