Anzeige
Anzeige
Anzeige

Visual Components: Programm zur Förderung von Startups

Visual Components hat sein VC-Startup-Programm in der DACH-Region eingeführt. Erste Kunden profitieren bereits von den Vorteilen, die die Simulationssoftware ihnen in ihrer Arbeit und vor allem für ihr weiteres Unternehmenswachstum bietet. Interessierte Startups können sich in wenigen Schritten anmelden und qualifizieren. „Speziell junge Unternehmen verfügen unserer Erfahrung nach über eine hohe Innovationskraft“, kommentiert Matthias Wilhelm (Foto), der sich als Territory Sales Manager bei Visual Components federführend für das VC-Startup-Programm im DACH-Raum verantwortlich zeichnet.

Bild: Visual Components GmbH / ©Foto-Studio-Hirch Darmstadt

„Gleichzeitig arbeiten diese Startups in der Regel aber auch mit sehr limitierten Budgets und müssen sich daher jede Investition sehr genau überlegen. Genau hier setzt unser Startup-Programm an: Es soll junge Unternehmen dabei unterstützen, ihre Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.“

Visual Components: Programm zur Förderung von Startups

Visual Components hat sein VC-Startup-Programm in der DACH-Region eingeführt. Erste Kunden profitieren bereits von den Vorteilen, die die Simulationssoftware ihnen in ihrer Arbeit und vor allem für ihr weiteres Unternehmenswachstum bietet. (mehr …)

Visual Components: Programm zur Förderung von Startups
Bild: Visual Components GmbH / ©Foto-Studio-Hirch Darmstadt


Das könnte Sie auch interessieren

Bosch-Rexroth-Vorstandsmitglied Thomas Donato übernimmt am 1. November die Zuständigkeit für den weltweiten Vertrieb und das Fabrikautomationsgeschäft von Dr. Marc Wucherer, der das Unternehmen Ende Oktober auf eigenen Wunsch verlässt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach zwei Jahren Zwangspause fand Anfang Juni in Augsburg der 32. Deutsche Montagekongress statt. Neben den Vorträgen und Diskussionen wurde auch wieder die beste Montage-Idee ausgezeichnet. Als Medienpartner stellt ROBOTIK UND PRODUKTION die drei prämierten Lösungen vor.‣ weiterlesen

Anzeige

Zur 20. Ausgabe der AMB kamen 64.298 Besucher (2018: 91.016) und informierten sich an fünf Tagen bei 1.238 Ausstellern – davon 25% aus dem Ausland – aus der Metallbearbeitungsindustrie. Digitalisierung, Automatisierung, Nachhaltigkeit – auf diesen Themen lag in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk. Gerade Neuerungen wie die Trend-Lounge mit ihren Thementagen, z.B. zum Thema Klimawandel, die SmartFactory mit der Präsentation automatisierter Prozesse oder die Self-guided Tours für den individuellen Messebesuch kamen beim Publikum gut an. ‣ weiterlesen

Anzeige

In China ist die Zahl der installierten Industrieroboter 2021 auf einen neuen Rekord von 243.300 Einheiten gestiegen – das ist ein Plus von 44% im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigen vorläufige Daten der International Federation of Robotics. ‣ weiterlesen

Eine weltweite ABB-Umfrage unter deutschen und europäischen Führungskräften ergab, dass 86 Prozent der deutschen und 74 Prozent der europäischen Unternehmen ihr Geschäft re- oder nearshoren wollen. ‣ weiterlesen

Jugard+Künstner zeigt vom 26. bis zum 27. Oktober bei der Firma Robominds Cobots von Universal Robots und mobile Roboter von Mobile Industrial Robots. ‣ weiterlesen