Anzeige
Anzeige

4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie

Blick in die Zukunft der Robotik

Fünf Workshops, sechs Themenblöcke und 14 Vorträge bietet die von SV Veranstaltungen organisierte 4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie. Am 14. und 15. November treffen sich in Dresden Experten von Google, IBM, Audi, BMW, Volkswagen und einige mehr, um über aktuelle Anforderungen zu diskutieren.

 (Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com)

(Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com)

KI und Digitalisierung

Der erste Konferenztag steht ganz im Zeichen von OEMs, Künstlicher Intelligenz und neuen Digitalisierungsstrategien. Volkswagen und BMW berichten über Entwicklungen, Anforderungen und Anwendungen moderner Robotersysteme in der Automobilindustrie. Prof. Dr. Marco Huber, Leiter des Zentrums für Cyber-Cognitive Intelligence des Fraunhofer IPA, leitet anschließend zu dem Bereich KI über. Sein Vortrag handelt von kognitiven Produktionssystemen und maschinellem Lernen im industriellen Einsatz. Stefan Nusser, Product-Lead von Google Germany beleuchtet, wie die Cloud, kollaborative Roboter und Künstliche Intelligenz effizient zusammen passen. Auch IBM greift das Thema KI auf. Kim Dressendörfer, Expert Watson Service, Data and AI, referiert über Künstliche Intelligenz in der Automobilindustrie. Am Nachmittag geht es weiter mit der Nutzung von Big-Data-Methoden im Karosseriebau. Mathias Mayer und Sven Vagt von Audi zeigen moderne datengetriebene Produktionssysteme auf. Anschließend präsentiert Peter Klüger, Marktsegment-Manager Automotive bei Kuka, die Chancen und Herausforderungen von horizontaler Digitalisierung und Virtualisierung. Weiter schildert Dr. Klaus Berdel, Produktmanager für Vision Sensoren, welche Chancen und Grenzen es bei kamerageführter Robotik mit Vision-Sensoren gibt. Am Nachmittag steht eine Werksführung bei Volkswagen auf dem Programm. Dabei erhalten die Teilnehmer Einblicke in die Produktion des neuen e-Golf, der in der Gläsernen Manufaktur in Dresden gefertigt wird. Abschließend lädt der Süddeutsche Verlag zur Abendveranstaltung im Pulverturm an der Frauenkirche ein.

Konferenzleiter Martin Hägele vom Fraunhofer IPA führt durch das Programm. (Bild: Süddeutscher Verlag)

Konferenzleiter Martin Hägele vom Fraunhofer IPA führt durch das Programm. (Bild: Süddeutscher Verlag)

4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie
Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der 50. Episode der YouTube-Interviewreihe Robots in Depth spricht Robotikexperte Per Sjöborg mit Ari Rantanen von Tieto über das Thema künstliche Intelligenz. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit Ende Oktober präsentiert ROBOTIK UND PRODUKTION jede Woche die wichtigsten Trends und News der Robotikbranche als YouTube-Video. In der neusten Folge von Robotik TV geht es um die Roboterhand SoftHand von German Robotics, die Schweißzelle Easyarc von OTC Daihen und das Greiferwechselsystem QC75 von Gimatic. ‣ weiterlesen

Die Regionalmessereihe All About Automation startet das nächste Messejahr am 15. und 16. Januar in der Messehalle Hamburg-Schnelsen mit einer Ausgabe speziell für die Nordregion. Rund 150 Aussteller werden auf der Fachmesse für Industrieautomation vertreten sein. Es geht um einsatzerprobte Komponenten und Systeme der industriellen Automation sowie um praxistaugliche Lösungen für die digitale Transformation. ‣ weiterlesen

Seit der diesjährigen Emo erhält Robojob zahlreiche Bestellungen und verfügt nun über die Kapazitäten, Lieferzeiten zu verkürzen, weitere Installateure einzustellen sowie neue Partner zu schulen und zu zertifizieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Helmut Schmid leitet ab sofort auch die Region Nordeuropa für Universal Robots. Als Geschäftsführer der deutschen Niederlassung und Regional Sales Director West- und Nordeuropa verantwortet er nun zusätzlich zu den DACH- und Benelux-Ländern auch alle Aktivitäten in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. ‣ weiterlesen

Seit Herbst ist Notavis exklusiver europäischer Partner für Solomon 3D und unterstützt die Robotik- und Vision-Produkte des taiwanesischen Herstellers in Form von Vertrieb, Applikationsberatung, Marketing und Integration. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige